20.03.2020-05.04.2020
Atelierhaus Aachen e.V., DEPOT - Talstraße 2, 52068 Aachen
Öffnungszeiten: Di-Fr 10-16 | Sa+So 12-16 Uhr

Erdbeben, Flutkatastrophen und Waldbrände vs. Rodungen, Raubbau und Verschmutzung: Das Verhältnis des Menschen zur Natur, die ihn umgibt und deren Teil er ist, ist konfliktbehaftet. Wir oszillieren zwischen Umweltschutz und Zerstörungswut, unser Gegenüber mal Versorger, mal Bedrohung. Dabei ist längst klar: Die durch den Menschen herbeigeführten Klimaveränderungen fallen auf ihn zurück.

In der Ausstellung WIE WIR IN DEN WALD HINEINRUFEN wird das Atelierhaus Aachen das Verhältnis von Mensch und Natur in vielfältigen künstlerischen Positionen neu ausloten: Von konfrontativ bis organisch, von politisch bis versöhnlich reicht das Spektrum der Kunstwerke. Teilnehmen werden sowohl eine Auswahl von Atelierhaus-Künstlern als auch internationale Künstler von außerhalb.

Die Ausstellung ist verbunden mit einer ökologischen Kunstaktion der Künstlerin Monika Radhoff-Troll. In Anlehnung an kunsthistorische Vorbilder können Besucher einen Baumsetzling adoptieren, im eigenen Garten pflanzen und pflegen und werden eingeladen, dies fotografisch zu dokumentieren. Die entstandenen Fotografien werden später im Atelierhaus in einer kleinen Ausstellung zu sehen sein.

Künstler der Ausstellung: Patrick Bergsma | Thomas Bortfeldt | Christiane Crewett-Bauser | Sandra Ganser | Petra Geiser | Nuno Godinho | Stefan Gross | Roland Hermanns | Helge Hommes und Saxana | Todde Kemmerich | Gudrun Kleffe | Alexander Kreus | Dirk Krüll | Susanna Neunast | Pekka Niittyvirta und Timo Aho | Monika Radhoff-Troll | Gara Rasul | Dorothee Schmidt | Barbara Schulte-Zurhausen | Kate Studley | Stefan Tiersch | Christine Wiegelmann | Wolfgang in der Wiesche | Nicholas Wright

Vernissage | 20.03.2020 | 19 Uhr

Ausstellungsdaten | 21.03.-05.04.2020

Öffnungszeiten | Di-Fr 10-16 Uhr | Sa+So 12-16 Uhr

Finissage | 05.04.2020 | FÜNF VOR ZWÖLF | 11.55 Uhr

 

Begleitend zur Ausstellung werden im Nebenraum des Ausstellungssaals die Ergebnisse eines Schulprojekts der Atelierhaus-Künstlerin Tanja Rauschtenberger gezeigt, in dem sich Schülerinnen und Schüler ökologischen Fragen durch Natur- und Pflanzenstudien genähert haben.

Ebenfalls im Kontext der Ausstellung werden in Kindergärten des Deutschen Roten Kreuzes Workshops der Atelierhaus-Künstlerin Monica Reschka angeboten, die sich mit dem Thema DIE WELT VON MORGEN, WIE KINDERGARTENKINDER SIE SICH VORSTELLEN auseinandersetzen. Die Ergebnisse werden später während eines Kinderkunstfestes in der Piazza des Depots Talstraße oder im Rahmen einer kleinen Ausstellung im Atelierhaus Aachen gezeigt.

 

Ausstellung und Kindergartenworkshops werden gefördert durch die F. Victor Rolff-Stiftung.

 

Die Kindergartenworkshops werden unterstützt durch das DRK, Junghans Creativ-Shop und Foto Porst.